“Kann das weg, oder wird das Kunst?” | Kunstprojekt in der KiTa Regenbogen

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

“Kann das weg, oder wird das Kunst?” Diese Frage haben sich die Kinder der katholischen KiTa Regenbogen in Marienfeld im Rahmen eines nachhaltigen Kunstprojektes mit der ortsansässigen Künstlerin Birgit Leinemann gestellt.

Die Kinder beschäftigten sich mit Dingen, die schon da sind, gebraucht wurden oder im Gebrauch kaputt gingen. Die Frage war: ist es möglich, aus diesen kaputten Gegenständen etwas anderes Neues, etwas Schönes entstehen zu lassen?

Es wurden zuhause kaputte Dinge gesammelt, um aus diesen gesammelte Sachen Kunstwerke und Bilder zu gestalten. Vom Spielzeug über Müll zur Kunst.

Spontan wurde eine große Kunstausstellung mit ca. 100 sehr verschiedenen künstlerischen Objekten im Außengelände der KiTa organisiert – und, natürlich corona-konform, von fast 100 Familien besucht. Am Ende durfte jedes Kind sein “Müllwerk” mit nach Hause nehmen.

Möglich war das Projekt durch die Zusammenarbeit mit Birgit Leinemann und die Finanzierung der “Stiftung Much”. Beiden gilt der Dank der KiTa.

Weitere Beiträge

Abschied in der KiTa Regenbogen

Hedi Oettershagen geht in Ruhestand Mit einem kleinen Festakt wurde am 16. Juli Hedi Oettershagen als Leitung der katholischen Kindertagesstätte Regenbogen in Much-Marienfeld verabschiedet.  In

Erzählcafé für Schwangere und junge Mütter

Schwanger oder gerade entbunden?! … gut informiert durch die Zeit danach10 Termine zu verschiedenen Themen Eine Kooperation des Katholischen Familienzentrum Much mit dem Sozialdienst katholischer